24. August 2019

130 Jahre …

Dieses Jahr feiern Rackls Backstubn tatsächlich schon ihr 130. Jubiläum! Ob Xaver Rackl, I. das vermutet hätte, als er 1889 in Olching eine Bäckerei kaufte?

Gearbeitet wurde damals übrigens noch ohne Strom! Der Backofen wurde mit langen Holzscheiten beheizt – natürlich von Hand gehackt – und der Fuhrpark & Brot-Lieferdienst bestand aus Xaver Rackls Kindern. Die fuhren die bestellten Brote mit dem Schubkarren aus. 

1911 dann ein elektrisierender Meilenstein: Endlich Strom! Was einerseits für viel Erleichterung sorgte – Xavers Sohn beschaffte eine Teigknetmaschine – sorgte andererseits für Unruhe bei den Bäckerknechten. Diese hatten Angst um ihre Arbeitsplätze. Aber wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit, so könnte die Devise von Rackls Söhnen gelautet haben. So durften die Bäckerknechte einfach umdenken und den Umgang mit den neuen Maschinen lernen. Arbeit war genug da!

Xaver Rackl sorgte mit seinen Innovationen immer wieder für Gesprächsstoff in Olching: Nicht nur mit dem neuen, indirekt beheizbaren Backofen – sondern auch mit dem modernen Bad, das er für seine Braut Anna bauen ließ.

Im Jahr 1939 musste Anna sogar notgedrungen die Geschäfte übernehmen. Ihr Mann wurde einberufen! Das neue Auto und ein Pferd wurden beschlagnahmt. Jetzt war Einfallsreichtum gefragt, da sie bisher wenig mit dem Geschäft zu tun hatte – aber Anna schaffte es, mithilfe von zwei Lehrlingen und einem Gehilfen, vieler Freunde und einem polnischen Fremdarbeiter. Sie hielt den Betrieb aufrecht! Frauenposwer gab es auch damals schon, wie Sie sehen!

Seither ist vieles passiert in unserer Geschichte, das Unternehmen ist gewachsen und hat sich beständig immer wieder verändert und den neuen Zeiten angepasst. Mehr dazu lesen Sie auch gerne in unserer Unternehmensgeschichte.

Wir freuen uns auf die nächsten 130 Jahre und sind stolz auf unsere abwechslungsreiche Geschichte!