Gedanken zum Jahreswechsel

Wenn das Jahr beginnt

27. Dezember 2018

Echtes HANDwerk.

Handarbeit.

Ziehen. Drücken. Walken. Kneten. Ordentlich wird er bearbeitet, der Brotteig. Natürlich mit den Händen. Solange bis er geschmeidig ist. Ruhezeiten gibt es selbstverständlich auch, ganz ohne Hand anzulegen. Das gibt dem Teig das besondere Etwas.

Hand in Hand

Jetzt geht alles ganz rasant und Hand in Hand: Der Teig wird in den heißen Ofen geschoben und als fertig gebackenes Brot herausgeholt. Fleißige Hände verpacken den ofenfrischen Laib sorgfältig und bringen ihn in unsere Filialen. Von Hand wird er dort ins Brotregal eingeräumt und wartet auf Sie.

Von der Hand in den Mund

Vom Brotregal aus gelangt das handgemachte Brot in Ihre Hände. Überreicht durch unsere Mitarbeiter*innen, verpackt in knisterndes Papier. Zuhause sind dann Ihre Hände dran: Brot schneiden, bestreichen und belegen – und endlich Bissen für Bissen genießen.

Jeden Tag aufs Neue sind viele Hände damit beschäftigt, Brot zu backen, Brot zu verpacken, Brot zu schneiden und zu genießen. Wir reichen Ihnen allen zum Abschluss und Beginn des Jahres symbolisch die Hand und sprechen Ihnen ein „Dankeschön und ein gutes neues Jahr“ aus.

Wir wünschen Ihnen schöne Brotzeiten zum Jahresende und freuen uns, Sie auch 2019 wieder verköstigen zu dürfen.